Aktuelle Stellenangebote

  • Chemisch-Technische/r Assistent/in - CTA (m/w/d*)

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir dynamische, hochmotivierte MitarbeiterInnen für die Besetzung der folgenden Stelle:

     

    Chemisch-Technische/r Assistent/in - CTA (m/w/d*)

    Kennziffer: CTA-H10/2021

     

    Sie sollten über fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrung auf den Gebieten der organischen chemischen Synthese und/oder Polymersynthese sowie der Isolation und Aufreinigung von Polymeren verfügen. Darüber hinaus sind Kenntnisse im Bereich der Materialcharakterisierung mit Hilfe von rheologischen Methoden und der Differential-Scanning-Calorimetry (DSC) sowie Verfahren der mikroskopischen Oberflächenanalytik (Lichtmikroskopie, REM) sehr hilfreich.

    Von Vorteil sind Erfahrungen bzgl. der Anwendung der Säulenchromatographie und moderner analytischer Verfahren wie der HPLC und der GC-MS.

    Sie verbinden Flexibilität und Eigeninitiative mit einer teamorientierten Arbeitsweise bei der Bearbeitung anspruchsvoller Forschungsaufgaben. Für Ihre Tätigkeiten steht Ihnen eine umfangreiche Infrastruktur zur Verfügung.

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut. Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Eine Work-Life-Balance ist durch flexible Arbeitszeiten gegeben. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Gleichstellung von Frauen und Männern liegt im Interesse des Institutes.

    Die Stelle wird nach TV-L vergütet und ist nach derzeitiger Bewilligungslage zunächst bis zum 31.07.2022 befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

     

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennzifferan:

     

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

    *Es sind stets Personen allen Geschlechts (m/f/d) gleichermaßen gemeint; aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Schreibweise verwendet.

  • Leiter/in Nachwuchsforschergruppe (m/f/d*) Matrix Engineering von 3D (Stamm)-Zellnischen

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir dynamische, hochmotivierte MitarbeiterInnen für die Besetzung der folgenden Stelle:

     

    Leiter/in Nachwuchsforschergruppe (m/f/d*)

    Matrix Engineering von 3D (Stamm)-Zellnischen

    Kennziffer: NFG-H02/2021

     

    Ihre Aufgabe ist die Etablierung und Leitung einer Nachwuchsforschergruppe am Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. (iba) in Heilbad Heiligenstadt, deren Forschungsaktivität auf das Engineering von zellbasierten Modellen für die Tumorforschung und das Tissue Engineering einschließlich der Kultivierung und Analyse ausgerichtet ist. Sie orientieren sich dabei maßgeblich an dem Forschungsprofil des iba. In Ihrer Forschungstätigkeit sollen 3D-Zellmodelle in Kombination mit intelligenten Materialien als künstliche ECM-Modelle im Mittelpunkt stehen. Dies schließt grundlegende Technologien des Matrix Engineerings durch additive Fertigungstechniken wie 3D-Nanolithographie und 3D-Druck sowie Biofunktionalisierung von Grenzflächen ein. In diesem Umfeld untersuchen Sie 3D-Stammzellkultivierungsprozesse mit dem Ziel der Etablierung einer künstlichen Stammzellnische mittels additiver Herstellungstechniken unter Verwendung von vorzugsweise intelligenten Polymeren.

    Sie arbeiten eng mit den Fachbereichen des iba zusammen. Für die personelle Ausstattung der Nachwuchsforschergruppe stehen Ihnen zwei Doktoranden sowie ein Techniker zur Verfügung.

    Als Leiter der Nachwuchsforschergruppe werden Sie in enger Abstimmung mit der neu zu etablierenden Nachwuchsforschergruppe „Stammzelltechnologie“ an der Technischen Universität Ilmenau stehen, um einen maximalen synergistischen Effekt beider Forschungsgruppen zu erzielen.

    Ihnen obliegt die organisatorische und fachliche Leitung der Nachwuchsforschergruppe. Dies schließt ausdrücklich die eigenständige Weiterentwicklung von Forschungsansätzen für technische Applikationen in der Biomedizin, der Krebsforschung und des Tissue Engineerings ein.

    Neben der Forschungstätigkeit werden Sie maßgeblich in die Betreuung von Doktoranden und der Lehre an der Technischen Universität Ilmenau eingebunden sein.

    Eine Habilitation im Zuge Ihrer wissenschaftlichen Profilierung ist ausdrücklich erwünscht.

     

    Wir erwarten von Ihnen eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung (Master oder gleichwertig) sowie eine Promotion auf dem Gebiet der (Polymer)-Chemie, Biologie oder Biochemie mit überdurchschnittlich gutem Abschluss, Erfahrungen mit Stammzelltechnologien, nach Möglichkeit praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Mikrofluidik und Stereolithografie sowie erste Erfahrungen bei der Leitung von wissenschaftlichen Teams.

    Eigenverantwortliches, zielorientiertes und strukturiertes Arbeiten im Team, das Arbeiten nach Regeln guter wissenschaftlicher Praxis sowie sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

     

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut.

    Für Ihre Forschungstätigkeit können Sie auf eine umfangreiche Infrastruktur des iba zurückgreifen, die u.a. gentechnische Zellkulturanlagen nach S1/S2, Laserlaboratorien und modernste Mikroskopieverfahren einschließt.

    Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Eine Work-Life-Balance ist durch flexible Arbeitszeiten gegeben. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Gleichstellung von Frauen und Männern liegt im Interesse des Institutes.

    Unser Institut ist bestrebt, die Anzahl der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen zu erhöhen. Die Bewerbung von Frauen ist daher ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle in Vollzeit wird nach TV-L vergütet und ist vorerst auf drei Jahre befristet. Nach drei Jahren wird Ihre Stelle nach erfolgreicher Evaluierung der signifikanten Ergebnisse, der Veröffentlichungen zum ausgeschriebenen Forschungsbereich sowie der Drittmittelfinanzierung um weitere drei Jahre verlängert. Diese sechs Jahre als Gruppenleiter sollen Ihnen den Start einer erfolgreichen akademischen Karriere ermöglichen.

     

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen einschließlich einer Liste der wichtigsten Publikationen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennzifferan:

     

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

    *Es sind stets Personen allen Geschlechts (m/f/d) gleichermaßen gemeint; aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Schreibweise verwendet.

  • Leitung Nachwuchsforschergruppe (m/f/d*) Stammzelltechnologie

    Leitung Nachwuchsforschergruppe (m/f/d*)

    Stammzelltechnologie

    Kennziffer: 68/2021

     

    Im Fachgebiet „Biotechnische Mikro- und Nanosysteme für die Lebenswissenschaften“ (W3) am Institut für Chemie und Biotechnik der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften der Technischen Universität Ilmenau ist unter Leitung von Frau Prof. Dr. Doris Heinrich eine Stelle als zukünftige Forschungsgruppenleitung zu besetzen. Die zu besetzende Stelle ist in dem sich schnell entwickelnden und spannenden interdisziplinären Forschungsfeld der technischen Biologie angesiedelt. Die technische Biologie verbindet die Gebiete der Molekularbiologie, Biochemie und Biophysik mit den Ingenieurwissenschaften und entwickelt dabei eine besondere Strahlwirkung in die klassische Biotechnologie hinein.

     

    Ihre Aufgabe ist die Untersuchung des Einflusses physikochemischer und biophysikalischer Faktoren auf die Generierung von Stammzellnischen bzw. des Differenzierungsverhaltens von Zellen mit dem Ziel, durch das geeignete Design von Substraten/Schnittstellen die Modellierung von Krankheiten („Disease Modeling“) und das Tissue Engineering zu unterstützen. Dafür sollen Sie auf der Basis Ihrer wissenschaftlichen Expertise eine Nachwuchsforschergruppe „Stammzelltechnologie“ etablieren und leiten. Zusammen mit Ihrem Team sollen Sie stammzelltechnische Forschungsansätze für neue Applikationen in der Biomedizin, der Krebsforschung und des Tissue Engineerings entwickeln.

     

    Wir erwarten von Ihnen eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung (Master oder gleichwertig) sowie eine Promotion auf dem Gebiet der Biologie, (Bio)-Chemie, (Bio)-Physik oder (Bio)-Medizin, sowie eine ausgewiesene Expertise bei der Arbeit mit Stammzellen, der Molekularbiologie und der Gentechnik. Wünschenswert sind Erfahrungen auf dem Gebiet der elektroaktiven Zellen, vorzugsweise von Neuronen, und Kenntnissen auf dem Gebiet der Elektrophysiologie, vorzugsweise in einem medizinischen Umfeld. Weiterhin ist die Mitarbeit bei der Einwerbung von Drittmitteln gewünscht. Über Ihre wissenschaftliche Forschungstätigkeit hinaus sollen Sie das Fachgebiet im Studiengang „Biotechnische Chemie“ in der Lehre im Bereich der Molekularbiologie und Biochemie in deutscher Sprache unterstützen. In diesem Umfeld sind alle Voraussetzungen geschaffen, Promotionsstudenten und Studenten bis zur Promotion zum selbständigen, wissenschaftlichen Arbeiten anzuleiten. Es wird ausdrücklich unterstützt, dass Ihr wissenschaftliches Engagement während dieser Forschungsphase in eine Habilitation mündet.

    Das Arbeiten nach den Regeln guter wissenschaftlicher Praxis sowie sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

     

    Wir bieten eine interdisziplinäre Forschungsumgebung, die sich durch die enge Zusammenarbeit zwischen dem Standort Ilmenau und dem Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. (iba) in Heilbad Heiligenstadt unter Leitung von Frau Prof. Dr. Heinrich definiert. Das Forschungsprofil „Biotechniques at Interfaces“ des iba ist interdisziplinär auf Zukunftsthemen des 21. Jahrhunderts ausgerichtet unter besonderer Berücksichtigung des Engineerings molekularer und zellulärer Verfahren für das Disease Modeling und die patientenindividuelle Medizin.

     

    Für Ihre Forschungstätigkeit können Sie auf eine exquisite technische Ausstattung mit einem Team von hochmotivierten, sehr gut ausgebildeten Mitarbeitern zurückgreifen. Ihr Arbeitsmittelpunkt wird die Technischen Universität Ilmenau sein.

     

    Eine ausgewogene Work-Life-Balance wird durch flexible Arbeitszeiten unterstützt und soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gewährleisten. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle in Vollzeit wird nach TV-L vergütet und ist auf sechs Jahre befristet. Bei erfolgreicher Evaluation ist eine Verstetigung der Stelle geplant.

     

    Für die ausführliche Bewerbung unter Angabe der Kennziffer mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Angaben zum wissenschaftlichen und beruflichen Werdegang, Zeugnisse, Publikationsverzeichnis, Darstellung des eigenen Forschungsprofils und 5-seitiger Forschungsplan bezüglich der zukünftigen Tätigkeit an der TU Ilmenau, Angaben zur bisherigen Lehrtätigkeit mit Evaluierungsnachweisen sowie zu den bisher eingeworbenen Drittmitteln) nutzen Sie bitte das Jobportal der Technischen Universität Ilmenau https://jobundkarriere.tu-ilmenau.de/jobposting/58658ae9dd8dc56c4800a41cd643fe8fe7a468d90

     

    Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Prof. Dr. Doris Heinrich (Tel. +49 3606 671-0) gerne zur Verfügung.

     

    *Es sind stets Personen allen Geschlechts (m/f/d) gleichermaßen gemeint; aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Schreibweise verwendet.

  • Wissenschaftler/in (m/f/d*) 3D-Druck für Life Science-Anwendungen

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir dynamische, hochmotivierte MitarbeiterInnen für die Besetzung der folgenden Stelle:

     

    Wissenschaftler/in (m/f/d*)

    3D-Druck für Life Science-Anwendungen

    Kennziffer: 3D-Druck-H03/2021

     

    Ihre Aufgabe ist die Entwicklung von Materialplattformen für den 3D-Druck unter besonderer Berücksichtigung der Anwendung biogener Materialien. Die Materialien sollen mit Hilfe der Zweiphotonenpolymerisation sowie SLA-Drucktechniken mit biogenen Tinten für die Herstellung mikro- und makrostrukturierter Trägerstrukturen zur dreidimensionalen Zellkultivierung einsetzbar sein. Dies schließt die Synthese und Modifikation von Precursormaterialien ein. Die Trägermaterialien fokussieren auf das Engineering von Ansätzen für das Disease Modeling und finden in der Biomedizin, der Tumorforschung und dem Tissue Engineering Anwendung.

    Wir erwarten von Ihnen eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung (Master oder gleichwertig) sowie eine Promotion auf dem Gebiet der Chemie mit Fokus auf die (Polymer)-Chemie oder der Physik. Vorzugsweise besitzen Sie Erfahrungen mit der Zweiphotonen-Polymerisation, mit dem SLA-Druck, mit biogenen Materialien sowie der bioaktiven Oberflächenfunktionalisierung. Weiterhin besitzen Sie Erfahrungen bei der verantwortlichen Bearbeitung von Forschungsprojekten.

    Eigenverantwortliches, zielorientiertes und strukturiertes Arbeiten im Team, das Arbeiten nach Regeln guter wissenschaftlicher Praxis sowie sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut.

    Für Ihre Forschungstätigkeit können Sie auf eine umfangreiche Infrastruktur des iba zurückgreifen, die u.a. chemische Laboratorien für Syntheseprozesse, Laserlaboratorien mit moderner Zweiphotonentechnik und 3D-Drucktechnologien sowie modernste Mikroskopieverfahren einschließt.

    Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Eine Work-Life-Balance ist durch flexible Arbeitszeiten gegeben. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Gleichstellung von Frauen und Männern liegt im Interesse des Institutes.

                        

    Unser Institut ist bestrebt, die Anzahl der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen zu erhöhen. Die Bewerbung von Frauen ist daher ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle in Vollzeit wird nach TV-L vergütet.

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennzifferan:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    *Es sind stets Personen allen Geschlechts (m/f/d) gleichermaßen gemeint; aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Schreibweise verwendet.

     

  • Wissenschaftler/in (m/f/d*) Advanced Microscopy und Künstliche Intelligenz

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir dynamische, hochmotivierte MitarbeiterInnen für die Besetzung der folgenden Stelle:

     

    Wissenschaftler/in (m/f/d*)

    Advanced Microscopy und Künstliche Intelligenz

    Kennziffer: KI-H04/2021

     

    Ihre Aufgabe ist die Generierung und Nutzung optischer und elektrischer Daten aus dreidimensionalen zellulären Matrices des Disease Modelings und Tissue Engineerings für die Entwicklung von KI-Ansätzen zur Interpretation der Gewebehomöostase und -differenzierung. Biomedizinische Anwendungen fokussieren dabei auf die Tumortherapie, Hirnforschung, das Knochen-Knorpel-Tissue Engineering und die Biofilmforschung. Nach erfolgreicher Einarbeitung sind Sie verantwortlich für die selbstständige Bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich der Programmierung von Softwaresystemen und deren Anpassung an die gestellten Anforderungen. Wesentlicher Bestandteil der Arbeiten bildet der Entwurf, die Umsetzung und die Testung von numerischen Algorithmen, Routinen und Programmen für die Ableitung von Entscheidungen zur Optimierung in vitro-basierter Therapiemodelle.

    Wir erwarten von Ihnen eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung (Master oder gleichwertig) sowie eine Promotion auf dem Gebiet der Zell- und Mikrobiologie bzw. der (Bio-)Informatik oder der Physik, sowie profunde Kenntnisse in der modernen Mikroskopie (Zweiphotonentechnik, SLOT, Lichtblatt, STED, PALM) sowie der Bilddatenauswertung. Vorzugsweise besitzen Sie praktische Erfahrungen mit einschlägigen Programmiersprachen für KI-Ansätze sowie dem Einsatz von Machine Learning zur Entscheidungsfindung. Weiterhin besitzen Sie Erfahrungen bei der verantwortlichen Bearbeitung von Forschungsprojekten.

    Eigenverantwortliches, zielorientiertes und strukturiertes Arbeiten im Team, das Arbeiten nach Regeln guter wissenschaftlicher Praxis sowie sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut.

    Für Ihre Forschungstätigkeit können Sie auf eine umfangreiche Infrastruktur des iba zurückgreifen, die u.a. modernste Mikroskopieverfahren sowie leistungsfähige Rechnersysteme für IT-Anwendungen einschließt. Sie können darüber hinaus auf IT-Ressourcen der TU Ilmenau zugreifen und profitieren von der fachlichen Anbindung an renommierte Arbeitsgruppen der TU Ilmenau auf dem Gebiet der KI.

    Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Eine Work-Life-Balance ist durch flexible Arbeitszeiten gegeben. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Gleichstellung von Frauen und Männern liegt im Interesse des Institutes.

    Unser Institut ist bestrebt, die Anzahl der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen zu erhöhen. Die Bewerbung von Frauen ist daher ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle in Vollzeit wird nach TV-L vergütet.

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    *Es sind stets Personen allen Geschlechts (m/f/d) gleichermaßen gemeint; aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Schreibweise verwendet.

  • Wissenschaftler/in (m/f/d*) Engineering in Life Sciences - Transfermanagement

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir dynamische, hochmotivierte MitarbeiterInnen für die Besetzung der folgenden Stelle:

     

    Wissenschaftler/in (m/f/d*)

    Engineering in Life Sciences - Transfermanagement

    Kennziffer: Tansfer-H05/2021

     

    Ihre Aufgabe ist die Umsetzung des Transfers von Forschungsergebnissen in vermarktungsfähige Produkte und Verfahren. Anhand Ihres fachlichen Verständnisses für technische Lösungen an der Schnittstelle von Life Sciences und Ingenieurwissenschaften generieren Sie Strategien für eine erfolgreiche Vermarktung mit dem Ziel der Akquise von Lizenzverträgen, der Einwerbung von Forschungsaufträgen sowie strategischer Kooperationen mit Forschergruppen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen.

    Sie erstellen Marktanalysen für technische Lösungen auf dem biomedizinischen und biotechnologischen Sektor, unterstützen bei dem Aufbau und der Pflege von Netzwerken zwischen Forschung und Industrie, bei der Ausarbeitung von Kooperationsverträgen und sind erster Ansprechpartner für Wissenschaftler des Institutes bei der Konzipierung marktfähiger Ansätze zur Verwertung von Forschungsergebnissen.

    Wir erwarten von Ihnen eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung (Master oder gleichwertig) sowie eine Promotion auf dem Gebiet der Naturwissenschaften. Vorzugsweise besitzen Sie mehrjährige Erfahrungen im Marketing und Vertrieb und eine sichere Kommunikation mit Entscheidungsträgern in Forschung und Industrie. Weiterhin besitzen Sie Erfahrungen bei der Beantragung, der administrativen Bearbeitung und dem Management von Forschungsprojekten auf Bundes- und EU-Ebene. Eine hohe Bereitschaft bei der Vertretung des Institutes auf Konferenzen und Messen einschließlich der damit verbundenen Mobilität sind von Vorteil.

    Eigenverantwortliches, zielorientiertes und strukturiertes Arbeiten im Team, das Arbeiten nach Regeln guter wissenschaftlicher Praxis sowie sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut.

    Für Ihre Tätigkeit können Sie auf interdisziplinäre Forschergruppen des Instituts und auf deren langjährige Erfahrungen und Ergebnisse zurückgreifen. Weiterhin steht Ihnen ein kompetentes Assistenzteam der Institutsleitung zur Seite. Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Eine Work-Life-Balance ist durch flexible Arbeitszeiten gegeben. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Gleichstellung von Frauen und Männern liegt im Interesse des Institutes.

    Unser Institut ist bestrebt, die Anzahl der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen zu erhöhen. Die Bewerbung von Frauen ist daher ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle in Vollzeit wird nach TV-L vergütet.

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    *Es sind stets Personen allen Geschlechts (m/f/d) gleichermaßen gemeint; aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Schreibweise verwendet.

  • Wissenschaftler/in (m/f/d*) Biophysik und elektrische Messtechnik für die Life Sciences

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir dynamische, hochmotivierte MitarbeiterInnen für die Besetzung der folgenden Stelle:

     

    Wissenschaftler/in (m/f/d*)

    Biophysik und elektrische Messtechnik für die Life Sciences

    Kennziffer: Biophysik-H06/2021

     

    Ihre Aufgabe ist die Entwicklung und Optimierung elektrischer Verfahren und Messtechniken zur Analyse und elektrischen Stimulation von biologischen Komponenten wie Zellen, Mikroorganismen und Geweben in technischen Prozessen der Biomedizintechnik und Biotechnologie. Einen besonderen Schwerpunkt stellt die Charakterisierung von 3D-Zellkulturen im Bereich des Tissue Engineerings für diagnostische und therapeutische Zwecke dar. Der methodische Fokus liegt auf der Impedanzspektroskopie, der Mikrowellentechnik, der Patch-Clamp-Technik sowie der Entwicklung von Ansätzen der Künstlichen Intelligenz (KI) zur Datenanalyse und –interpretation. Hier arbeiten Sie in einem etablierten wissenschaftlichen Umfeld, das sich mit der Charakterisierung biologischer Materialien mittels breitbandiger, elektrischer Impedanzspektroskopie (EIS) beschäftigt. Durch Verfahren der ortsaufgelösten elektrischen Stimulation von Zellen tragen Sie zum Verständnis intrazellulärer Transportmechanismen und der Zellmigration unterschiedlichster Zelltypen bei. Im Zentrum stehen neuronale Zellen, epitheliale Zellen sowie Zellen des muskuloskelettalen Systems.

    Sie sind verantwortlich für die selbstständige Einwerbung und Bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich der Medizin- und Bioverfahrenstechnik. Zu den Schwerpunkten Ihrer Arbeit gehören die Vorbereitung und Koordination von Forschungsprojekten mit Fokus auf der elektrischen und optischen Charakterisierung biologischer Materialien und der Simulation von biophysikalischen Prozessen in dreidimensionalen Zellkonstrukten und Geweben. Weiterhin betreuen Sie Studenten und Doktoranden und sind verantwortlich für das Management von Forschungsprojekten.

    Wir erwarten von Ihnen ein abgeschlossenes Studium (Master oder vergleichbar) sowie eine Promotion auf dem Gebiet der (Bio)-Physik, Bioinformatik oder Biotechnologe. Fundierte Kenntnisse der biophysikalischen Grundlagen in lebenden Systemen sind essentiell. Darüber hinaus besitzen Sie umfangreiche Erfahrungen bei der Programmierung in verschiedenen Programmiersprachen. Vorteilhaft sind Kenntnisse zum Einsatz der KI-Ansätze und dem Machine Learning für die Entscheidungsfindung in Diagnostik und Therapie.

    Eigenverantwortliches, zielorientiertes und strukturiertes Arbeiten im Team, das Arbeiten nach Regeln guter wissenschaftlicher Praxis sowie sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut mit einer modernen und hochwertigen Infrastruktur für die Umsetzung messtechnischer Aufgabenstellung in den Life Sciences. Sie profitieren von einem interdisziplinären Team aus Wissenschaftlern aller Fachrichtungen der Life Sciences und den Möglichkeiten einer umfassend aufgestellten Forschungseinrichtung mit Laboratorien für die Zell- und Mikroorganismenkultivierung, die chemische Analyse, Laserapplikationen, Mikrofluidik und 3D-Druck. Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Eine Work-Life-Balance ist durch flexible Arbeitszeiten gegeben. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Gleichstellung von Frauen und Männern liegt im Interesse des Institutes.

    Unser Institut ist bestrebt, die Anzahl der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen zu erhöhen. Die Bewerbung von Frauen ist daher ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle in Vollzeit wird nach TV-L vergütet.

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    *Es sind stets Personen allen Geschlechts (m/f/d) gleichermaßen gemeint; aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Schreibweise verwendet.

  • Technische/r Assistent/in (m/f/d*) Advanced Microscopy

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir dynamische, hochmotivierte MitarbeiterInnen für die Besetzung der folgenden Stelle:

     

    Technische/r Assistent/in (m/f/d*)

    Advanced Microscopy

    Kennziffer: TA-Microscopy-H07/2021

     

    Ihre Aufgabe ist die lasermikroskopische Analyse dreidimensionaler Zellpopulationen und Gewebe, die im Rahmen von in vitro-Modellierungen von Krankheitsprozessen generiert werden. Ihre Analysen sind die Basis für die Entwicklung KI-gestützter Steuerungs- und Entscheidungsalgorithmen in Life Science-Anwendungen wie dem Disease Modeling und Tissue Engineering. Ihre Tätigkeit schließt die rechnergestützte Aufbereitung der mikroskopischen Daten, die Administration der Mikroskopie-Systeme sowie auch die Kultivierung und Pflege humaner Zellkulturen und Mikroorganismen als Untersuchungsobjekte ein.

    Sie tragen mit Ihrer Tätigkeit zur Weiterentwicklung moderner Ansätze in der Tumortherapie, der Hirnforschung und des Knochen-Knorpel-Tissue Engineerings bei. Dabei arbeiten Sie in einem hochmotivierten Team und werden von erfahrenen Wissenschaftlern angeleitet.

    Wir erwarten von Ihnen eine Ausbildung als biologisch-technischer Assistent bzw. einer vergleichbaren Ausbildung mit Fokus auf die Zell- und Mikrobiologie. Weiterhin besitzen Sie umfassende praktische Erfahrungen bei dem Einsatz hochauflösender mikroskopischer Techniken incl. der Verfahren zur Bildanalyse und Bildbearbeitung. Idealerweise haben Sie mit lasermikroskopischen Verfahren wie der Zweiphotonenmikroskopie, der SLOT- und Lichtblattmikroskopie gearbeitet. Ein hohes technisches Verständnis für moderne hochauflösende Mikroskopieverfahren ist von Vorteil.

    Eigenverantwortliches, zielorientiertes und strukturiertes Arbeiten im Team, das Arbeiten nach Regeln guter wissenschaftlicher Praxis im Rahmen der Mitwirkung an wissenschaftlichen Projektarbeiten sowie gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut.

    Für Ihre Tätigkeiten steht Ihnen eine umfangreiche Infrastruktur des iba zur Verfügung. Dazu zählen vor allem modernste Mikroskopieverfahren basierend auf der Ein- und Zweiphotonentechnik sowie Laboratorien zur 3D-Kultivierung von Zellen, Mikroorganismenpopulationen und Geweben.

    Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Eine Work-Life-Balance ist durch flexible Arbeitszeiten gegeben. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Gleichstellung von Frauen und Männern liegt im Interesse des Institutes.

    Unser Institut ist bestrebt, die Anzahl der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen zu erhöhen. Die Bewerbung von Frauen ist daher ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle in Vollzeit wird nach TV-L vergütet.

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    *Es sind stets Personen allen Geschlechts (m/f/d) gleichermaßen gemeint; aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Schreibweise verwendet.

  • Technische/r Assistent/in (m/f/d*) 3D-Druck für Life Science-Anwendungen

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir dynamische, hochmotivierte MitarbeiterInnen für die Besetzung der folgenden Stelle:

     

    Technische/r Assistent/in (m/f/d*)

    3D-Druck für Life Science-Anwendungen

    Kennziffer: TA-3D-Druck-H08/2021

     

    Ihre Aufgabe ist die Mitarbeit bei der Entwicklung von Materialplattformen für den 3D-Druck, die vorzugsweise auf biogenen Materialien basieren. Sie übernehmen die technische Umsetzung der Herstellung von dreidimensionalen Trägerstrukturen für die Zellkultivierung. Dafür setzen Sie Techniken wie die Zweiphotonenpolymerisation und den SLA-Druck mit biogenen Tinten ein. Weitere Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit liegen auf der chemischen Synthese von Precursormaterialien für den 3D-Druck sowie der Biofunktionalisierung von Oberflächen mit Hilfe nasschemischer Verfahren. Die funktionalisierten Trägermaterialien fokussieren auf das Engineering von Ansätzen für das Disease Modeling und finden in der Biomedizin, der Tumorforschung und dem Tissue Engineering Anwendung. Sie arbeiten dabei in einem hochmotivierten Team und werden von erfahrenen Wissenschaftlern angeleitet.

    Wir erwarten von Ihnen eine Ausbildung als chemisch-technischer Assistent bzw. einer vergleichbaren Ausbildung mit Fokus auf die Polymerchemie. Weiterhin besitzen Sie praktische Erfahrungen beim 3D-Druck incl. der technischen Grundlagen. Idealerweise haben Sie dabei bereits mikrostrukturierte Trägerstrukturen für biologisch-medizinische Anwendungen hergestellt.

    Eigenverantwortliches, zielorientiertes und strukturiertes Arbeiten im Team, das Arbeiten nach Regeln guter wissenschaftlicher Praxis im Rahmen der Mitwirkung an wissenschaftlichen Projektarbeiten sowie gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut.

    Für Ihre Tätigkeiten steht Ihnen eine umfangreiche Infrastruktur zur Verfügung, die u.a. chemische Laboratorien für Syntheseprozesse, Laserlaboratorien mit moderner Zweiphotonentechnik und 3D-Drucktechnologien sowie modernste Mikroskopieverfahren einschließt.

    Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Eine Work-Life-Balance ist durch flexible Arbeitszeiten gegeben. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Gleichstellung von Frauen und Männern liegt im Interesse des Institutes.

    Unser Institut ist bestrebt, die Anzahl der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen zu erhöhen. Die Bewerbung von Frauen ist daher ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle in Vollzeit wird nach TV-L vergütet.

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    *Es sind stets Personen allen Geschlechts (m/f/d) gleichermaßen gemeint; aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Schreibweise verwendet.

     

  • Betriebstechniker/in / Mechatroniker/in / Elektrotechniker/in (m/f/d*)

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir dynamische, hochmotivierte MitarbeiterInnen für die Besetzung der folgenden Stelle:

     

    Betriebstechniker/in / Mechatroniker/in / Elektrotechniker/in (m/f/d*)

    Kennziffer: TA-BT-H09/2021

     

    Ihre Aufgabe ist die Betreuung technischer Anlagen der Betriebs- und Informationstechnik sowie Optik. Ihr Aufgabengebiet schließt sowohl Geräte und Systeme der allgemeinen Infrastruktur (Haustechnik, Computerhardware etc.) wie auch technische Anlagen im Forschungsbetrieb wie 3D-Drucker und Mikroskope ein. Weiterhin wirken sie mit bei der Beschaffung technischer Daten von Geräten und Systemen sowie bei der Vorbereitung und Umsetzung betriebsinterner Prozesse der Organisation.

    Wir erwarten von Ihnen eine Ausbildung als Techniker bzw. einer vergleichbaren Ausbildung mit überdurchschnittlich gutem Abschluss. Idealerweise haben Sie bereits in einer Einrichtung oder Unternehmen mit naturwissenschaftlichem Hintergrund gearbeitet. Essentiell ist ein hohes Interesse und die Fähigkeit zur Antizipierung technischer Prozesse und Verfahren in einer Forschungseinrichtung der Life Sciences. Dies schließt ein hohes Maß an Vielseitigkeit, Kreativität und Engagement bei der Lösung vielfältiger Aufgabenstellungen ein. Weiterhin beherrschen Sie die gängigen Softwareprogramme des Microsoft Office-Pakets. Von Vorteil sind Kenntnisse von Programmiersprachen und bei der Bildbearbeitung.

    Eigenverantwortliches, zielorientiertes und strukturiertes Arbeiten im Team sowie gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.

    Wir bieten Ihnen ein ausgesprochen abwechslungsreiches Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut.

    Sie treffen auf ein offenes und kollegiales Team von Wissenschaftlern aus den Life Sciences und Technikwissenschaften mit interdisziplinärem Hintergrund, auf hochmotivierte technische Assistenten in modernen Laboratorien und Facharbeiter der Feinmechanik, Elektronik und Zerspanungsmechanik. Ihr Tätigkeitsspektrum bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung. Eine Work-Life-Balance ist durch flexible Arbeitszeiten gegeben. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Gleichstellung von Frauen und Männern liegt im Interesse des Institutes.

    Unser Institut ist bestrebt, die Anzahl der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen zu erhöhen. Die Bewerbung von Frauen ist daher ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Die Stelle in Vollzeit wird nach TV-L vergütet.

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    *Es sind stets Personen allen Geschlechts (m/f/d) gleichermaßen gemeint; aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Schreibweise verwendet.

  • Bewerber für studentische Praktika

    Das Institut bietet Studierenden vielfältige Möglichkeiten, Praktika zu absolvieren. Die Bearbeitung anspruchsvoller, praxisorientierter Themen wird durch kompetente fachliche Betreuer begleitet. Modernste Technik sowie die gesamte Forschungsinfrastruktur stehen den Studenten zur Verfügung.

     

    Kontakt:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.
    Rosenhof
    37308 Heilbad Heiligenstadt
    Telefon: +49 (0)3606 / 671 -0
    E-Mail:   ibanoSpam@iba-heiligenstadt.de

  • Bewerber für Schülerpraktika

    Aufgrund der steigenden Anzahl von Anfragen können wir nicht allen Interessenten einen Praktikumsplatz anbieten. Wir haben uns daher entschlossen, die Zahl der bereitgestellten Praktikumsplätze im Wettbewerbsverfahren zu vergeben.

    Wir bitten interessierte Schüler daher, uns künftig ihre Bewerbung zum 15.03. und zum 15.10. für ein Praktikum im jeweils nachfolgenden Schulhalbjahr zuzusenden.

    Mit ihrer schriftlichen Bewerbung bitten wir die Schüler, dass sie sich kurz vorstellen und ihr Interesse an einem solchen Praktikumsplatz begründen. Beigefügt sein sollte auch ein kurzer Lebenslauf und eine Kopie des letzten Zeugnisses.

    Wir möchten darauf hinweisen, dass zu spät eingehende Bewerbungen in der Regel nicht mehr berücksichtigt werden können und dass aus einer Bewerbung kein Rechtsanspruch in irgendeiner Richtung abgeleitet werden kann.

    Mehr Informationen

     

    Kontakt:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.
    Rosenhof
    37308 Heilbad Heiligenstadt
    Telefon: +49 (0)3606 / 671 -0
    E-Mail:   ibanoSpam@iba-heiligenstadt.de

Die Chancengleichheit aller Personen ist ein zentrales Anliegen des Institutes für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. Dies gilt für alle Organisationsebenen.

Die Neubesetzung von Arbeitsstellen richtet sich nach der fachlichen Qualifikation der sich Bewerbenden entsprechend nachprüfbarer Kriterien. Bei gleicher Qualifikation streben wir in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, die Erhöhung des Frauenanteils an. Gleiches gilt für Bereiche mit prozentual geringerem Männeranteil.