Grenzflächenfunktionalisierung

Interaktionen an der Grenzfläche zwischen biologischem System und technischer Oberfläche können gezielt beeinflusst werden. Dafür stehen im Institut verschiedene Techniken zur Verfügung, die auf maßgeschneiderte technologische Lösungen für Gesundheitstechnologien, Sicherheitstechnik und Umweltsensorik fokussieren:

  • TEL-Lipidlayer als Spacer-und Bindungsmolekül für bioaktive Grenzflächenmodifizierungen und antiadhäsive Funktionen
  • Polyelektrolyt-Multilayer (PEM) als biomimetische Gewebegrenzflächen und Wirkstoffdepots für Wachstumsfaktoren (BMP)
  • Kollagenmodifizierung auf Biomaterialoberflächen zur Optimierung der Zellresponse
  • Aptamerbindung als biologische Sensoren für den Nachweis von Immunglobuline G, Cytochrom c, Hämoglobin, C-reaktives Protein und PSA
  • molekulare Imprints als spezifische Rezeptoren mit hoher (bio)chemischer Selektivität
  • Plasmabeschichtungen für die Steuerung der Zellresponse auf Oberflächen
  • Einstellung der Topografie von Oberflächen als Parameter für die Zelletablierung