Forschungsprojekte

EFRE-EU-Logo

Mikrofluidische Theranostik-Plattform zur sterilen Manipulation und in-vitro Kultivierung von 3D-Zellkulturmodellen für individualisierte Tumortherapien
(µSteriCulture)

 

Fördermittelgeber:

Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Bearbeitungszeitraum:

2018 - 2021

Partner:

FKT Formenbau und Kunststofftechnik GmbH, Triptis

mytron Bio- und Solartechnik GmbH, Heilbad Heiligenstadt

Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

Dr.-Ing. Gunter Gastrock

PROJEKTLEITER

Im Fokus dieses FuE-Verbundvorhabens steht die funktionelle Erweiterung und Optimierung der vom iba entwickelten modularen in-vitro Kultivierungs- und Testplattform "pipe based bioreactors" (pbb-Plattform) für 3D-Zellstrukturen auf der Basis der tropfen-basierten Mikrofluidik. Mit den Vorteilen eines geringen Tropfenvolumens (max. 500nL - 1000nL) und eines hohen Tropfendurchsatzes (bis 500 Tropfen pro Ansatz, d.h., in einem PTFE-Schlauch befinden sich bis zu 500 Tropfen, getrennt durch ein mit den Tropfen nicht mischbares Trennfluid, wobei jeder Tropfen als Mikrobioreaktor betrachtet wird der jeweils einen multizellulären Sphäroid als 3D-Zellstruktur enthält) soll die pbb-Plattform perspektivisch für individualisierte Tumortherapien angewendet werden. Die aus Biopsien von Tumorpatienten gewonnenen Tumorzellen werden in der pbb-Plattform in-vitro in den Tropfen kultiviert und dabei gezielt einer oder mehreren kombinierten therapeutischen Behandlungsmethoden (z.B. Chemotherapie, Strahlentherapie, Immuntherapie) ausgesetzt. So kann für jeden Patienten die optimale Tumortherapie vorab in-vitro getestet werden. 

Das diesen Ergebnissen zugrundeliegende Vorhaben wurde vom Freistaat Thüringen unter der Nummer 2017 FE 9134 gefördert und durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE-OP) kofinanziert.


Zurück