Medizin

Krankheiten besser zu verstehen, geeignete diagnostische Methoden zu entwickeln und effizientere Therapien zu identifizieren sind unabdingbar für die Erhöhung der Lebensqualität von Patienten. Die Forschung des Institutes ist dabei auf das Engineering molekularer und zellulärer Verfahren für die personalisierte Medizin und die Entwicklung von Produkten und Verfahren für das Disease Modeling ausgerichtet. Hersteller und Anwender auf dem weltweit vergleichsweise schnell wachsenden Markt der Medizintechnik profitieren von den Ergebnissen:

    Krankheiten sind umso schneller, erfolgreicher und oftmals billiger heilbar, je eher sie erkannt werden. Um die pathologischen Prozesse besser verstehen und gezielt beeinflussen zu können, entwickelt sich das Disease Modeling zu einem wichtigen Werkzeug für die Erforschung pathologischer Interaktionen innerhalb von Geweben. Dreidimensionale trägerbasierte und trägerlose Zellmodelle sind ein essentielles Tool für die Forschung zu Ursachen, Verläufen und Therapien verschiedenster Krankheiten (Tumore, Gefäßkrankheiten, Stoffwechselkrankheiten, Schädigungen des Stützapparates). In Kombination mit geeigneten Kultivierungssystemen und hochempfindlichen, nichtinvasiven Nachweisverfahren für Moleküle, Substanzen und Pathogene bietet das iba Forschungsleistungen und Lösungen an, die den interdisziplinären Herausforderungen der Forschung an medizinischen Grenzflächen gerecht werden.