Aktuelle Stellenangebote

  • Kaufmännischer/Administrativer Direktor (m/w/d)

    Das Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. (iba) ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut des Freistaates Thüringen und An-Institut der TU Ilmenau mit 60 Beschäftigten aus der Wissenschaft, technischem Personal und der Verwaltung. Die anwendungsorientierte Forschung ist auf das Engineering molekularer und zellulärer Verfahren für das Disease Modeling und Therapieansätze für die patientenindividuelle Medizin ausgerichtet.

    Wir suchen Sie als hochmotivierte, kompetente und flexible Führungskraft.

    Kaufmännischer/Administrativer Direktor (m/w/d)

    Kennziffer: AD-H20/2022

    Ihre Aufgaben:

    • Leitung der Verwaltung einschließlich des Personal- und Finanzbereichs
    • Planung, Organisation und Kontrolle des Finanz- und Rechnungswesens, der Haushaltsplanung und des Haushaltsvollzugs, der Mittelbewirtschaftung sowie des Vertrags- Beschaffungs- und Vergabewesens
    • Weiterentwicklung des Instituts aus administrativer Perspektive, mit Fokus auf digitale Verwaltungsprozesse
    • Unterstützung und Beratung der wissenschaftlichen Direktorin bei allen administrativen Fragen
    • Vertretung des Instituts gegenüber Dritten in nichtwissenschaftlichen Angelegenheiten sowie Funktion als Schnittstelle zu Behörden und relevanten Institutionen

     

    Persönliches Profil:

    • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Betriebswirtschaft, Verwaltungswissenschaft, Rechtswissenschaft oder einer vergleichbaren Qualifikation
    • Einschlägige Berufserfahrung als Führungskraft in der Wissenschaftsverwaltung, der öffentlichen Verwaltung oder der Privatwirtschaft
    • Fundierte Kenntnisse im Bereich des Verwaltungs-, Zuwendungs-, öffentlichen Vergabe-, Arbeits- und Tarifrecht sowie des Haushalts- und Rechnungswesens
    • Sehr gute Kenntnisse und mehrjährige Erfahrung im Wissenschaftsmanagement oder in der öffentlichen Verwaltung
    • Sehr gute Englischkenntnisse

     

    Wir bieten Ihnen ein zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut. Das iba gewährleistet die berufliche Gleichstellung und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf u. a. mit flexibler Arbeitszeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

    Die Stelle ist zunächst auf 5 Jahre befristet und wird in Anlehnung an TV-L vergütet. Es wird eine unbefristete Anstellung in Aussicht gestellt. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber*innen mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

     

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.
    Rosenhof
    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerb-adminnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    Aus Sicherheitsgründen können nur Bewerbungen im PDF-Format angenommen werden. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.
    Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO.

     

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) – Naturstoffchemie/Biochemie

    Das Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e. V. ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut des Freistaates Thüringen. Im Rahmen unseres Forschungsprofils „Biotechniques at Interfaces“ werden Themen der anwendungsorientierten Vorlaufforschung auf dem Gebiet technischer Systeme für die Lebenswissenschaften bearbeitet. Die Charakterisierung, Modifikation und Funktionalisierung von Grenzflächen und Grenzflächeneffekten bildet einen Forschungsschwerpunkt des Institutes und fokussiert auf die Optimierung von Methoden und Verfahren für die Biomedizin und Bioanalytik. Zentrale Themen sind dabei das Disease Modeling sowie das Matrix-Engineering mit dem Fokus auf dem Engineering molekularer und zellulärer Verfahren für die personalisierte Medizin.

    Für das Biointerface Engineering und das Disease Modeling werden nanoskalige Beschichtungsmethoden auf der Basis von speziellen Lipiden sowie Polyelektrolyt-Multilayern (PEM) eingesetzt, um gewebe- bzw. membrananaloge mikrophysiologische Modelle zu etablieren.

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n:

     

    Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in (m/w/d) – Naturstoffchemie/Biochemie

    Kennziffer: BW-BC-H22/2022

     

    Ihre Aufgaben:

    Zu Ihren Aufgaben gehört die Fortführung der Lipid- und Naturstoffchemie am iba sowie die eigenverantwortliche Entwicklung von Technologien zur Etablierung von membrananalogen Schicht- und Drug-Delivery-Systemen auf der Basis von archaealen Lipiden und synthetischen bzw. natürlichen Polyelektrolyten.

    Dabei spielen Kenntnisse auf dem Gebiet der Synthesechemie, der Strukturbildung durch Selbstassemblierung bzw. Selbstorganisation und der massenspektroskopischen bzw. chromatografischen Charakterisierungs- bzw. Aufarbeitungstechniken eine zentrale Rolle.

    Von weiterem Interesse sind Erfahrungen auf dem Gebiet der Biomaterialien bzw. der Biopolymere für die Medizin, insbesondere bei der Beurteilung der immunologischen und pharmakologischen Biokompatibilität und Biofunktionalität biomimetischer Schicht- und Drug-Delivery-Systeme.

     

    Wir erwarten:

    Erwartet werden umfangreiche Kenntnisse zu den lipidchemischen und proteinbiochemischen Grundlagen der Selbstorganisation von Biomolekülen und zur Strukturbildung bei der Etablierung von Lipid-basierten Archaeosomen/Liposomen und Polyelektrolyt-basierten Multilayern im Layer-by-Layer(LbL)-Verfahren.

    Sie arbeiten im Team mit Biologen und Polymer- und Synthesechemikern und verantworten die Einwerbung und Bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich des Biointerface Engineerings. Darüber hinaus obliegt Ihnen die Verantwortung für den technischen Zustand der Beschichtungs- und Charakterisierungstechnik.

    Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Naturstoffchemie oder der Biochemie und Erfahrungen im experimentellen Arbeiten. Eigenverantwortliche und gewissenhafte Arbeitsweise, sicheres Auftreten, Präsentationsstärke und Teamfähigkeit gehören zu Ihren Stärken. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden erwartet.

     

    Wir bieten Ihnen ein attraktives und abwechslungsreiches Betätigungsfeld in einer interdisziplinären und engagierten Forschungsgruppe. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben. Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterbildungsmöglichkeiten. Sie können auf ein hochmotiviertes Team von Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen zurückgreifen.

    Das iba gewährleistet die berufliche Gleichstellung und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf u. a. mit flexibler Arbeitszeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

    Die Stelle ist zunächst für 36 Monate befristet und wird nach TV-L vergütet. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der oben genannten Anforderungen werden Bewerber*innen mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

     

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    www.iba-heiligenstadt.de

     

    Aus Sicherheitsgründen können elektronische Bewerbungen nur im PDF-Format angenommen werden.
    Aus Kostengründen werden papierbasierte eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.          
    Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO.

     

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) – Organische Chemie/Polymerchemie

    Das Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut des Freistaates Thüringen. Im Rahmen unseres Forschungsprofils „Biotechniques at Interfaces“ werden Themen der anwendungsorientierten Vorlaufforschung auf dem Gebiet technischer Systeme für die Lebenswissenschaften bearbeitet. Die Charakterisierung, Modifikation und Funktionalisierung von Grenzflächen und Grenzflächeneffekten bildet einen Forschungsschwerpunkt des Institutes und fokussiert auf die Optimierung von Methoden und Verfahren für die Biomedizin und Bioanalytik. Zentrale Themen sind dabei das Disease Modeling sowie das Matrix-Engineering mit dem Fokus auf dem Engineering molekularer und zellulärer Verfahren für die personalisierte Medizin.

    Für das Cell Matrix Engineering und das Disease Modeling werden laserbasierte Nanolithographie-Verfahren wie die Zweiphotonenpolymerisation sowie klassische 3D-Drucktechniken eingesetzt, um mikrophysiologische Modelle von Geweben und Organen zu etablieren.

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n:

     

    Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in (m/w/d) – Organische Chemie/Polymerchemie

    Kennziffer: BW-PC-H21/2022

     

    Ihre Aufgaben:

    Zu Ihrem Aufgabenspektrum gehört die Synthese von neuen hybriden Polymersystemen auf der Basis von synthetischen, natürlichen und chemisch modifizierten Ausgangsmonomeren/-oligomeren sowie die chemische und physikalische Charakterisierung mit Hilfe der NMR-Spektroskopie, der IR-Spektroskopie, der Massenspektroskopie sowie der Photo-DSC und der Rheologie. Um die Applikation dieser Materialien im Bereich des Tissue Engineering zu ermöglichen, zeichnen Sie für eine skalenübergreifende Strukturierung mittels klassischem 3D-Druck, Elektrospinning oder der Zweiphotonenpolymerisation (2PP) verantwortlich. Hierzu zählt auch ein gegebenenfalls erforderliches Pre- bzw. Postprozessing z.B. durch die Funktionalisierung der Ausgangsmonomere oder der strukturierten Polymere mit diversen funktionellen Gruppen.

     

    Wir erwarten:

    Erwartet werden umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Polymerchemie, insbesondere auf dem Gebiet der Polymersynthese und der Polymercharakterisierung. Zusätzlich zu profunden polymerchemischen Kenntnissen ist Ihnen die grundlegende Reaktionskinetik der verschiedenen Polymerisationsarten (Stufenwachstumsreaktionen / Kettenwachstums-reaktionen) bekannt, wobei die photochemisch- bzw. die laserinduzierten Polymerisationsprozesse und die damit einhergehende Etablierung von neuen Photoinitiatoren eine zentrale Rolle spielen.

    Sie arbeiten im Team mit Laserphysikern, Materialwissenschaftlern und Biologen und verantworten die Einwerbung und Bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich des Matrix Engineerings für die Zellbiologie sowie das Tissue Engineering. Der Aufbau und die Leitung einer eigenen Arbeitsgruppe im Rahmen der iba-internen Key-Technology-Center wird begrüßt.

    Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Polymerchemie bzw. der Organischen Chemie oder vergleichbarer Fachrichtungen und Erfahrungen im experimentellen Arbeiten. Eigenverantwortliche und gewissenhafte Arbeitsweise, sicheres Auftreten, Präsentationsstärke und Teamfähigkeit gehören zu Ihren Stärken. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden erwartet.

     

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut. Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterbildungsmöglichkeiten. Sie können auf ein hochmotiviertes Team von Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen zurückgreifen.

    Das iba gewährleistet die berufliche Gleichstellung und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf u. a. mit flexibler Arbeitszeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

    Die Stelle wird nach TV-L vergütet und ist zunächst mit 36 Monaten befristet. Die Aussicht auf Verlängerung der Arbeitsstelle ist gegeben. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der oben genannten Anforderungen werden Bewerber*innen mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

     

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    www.iba-heiligenstadt.de

     

    Aus Sicherheitsgründen können elektronische Bewerbungen nur im PDF-Format angenommen werden.
    Aus Kostengründen werden papierbasierte eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.
    Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO.

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) – Laserphysik / Nanostrukturtechnik

    Für das Cell Matrix Engineering und das Disease Modeling werden laserbasierte Nanolithographie-Verfahren wie die Zweiphotonenpolymerisation sowie klassische 3D-Drucktechniken eingesetzt, um mikrophysiologische Modelle von Geweben und Organen zu etablieren. Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n:

     

    Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in (m/w/d) – Laserphysik / Nanostrukturtechnik

    Kennziffer: Laser-AMT-H19/2022

    hre Aufgaben:

    Zu Ihrem Aufgabenspektrum gehört die Fortführung der Laser- und Quantenphysik am iba sowie die photochemische Strukturierung von photosensitiven Biopolymeren für die Zellbiologie und das Tissue Engineering mit Hilfe von ultrakurzen Laserpulsen, wobei der Herstellung von hierarchisch strukturierten 3D Zellträgern (Scaffolds) und regulären sowie irregulären Oberflächenstrukturen, z.B. für die zelluläre Kraft-Sensorik, eine besondere Bedeutung zukommt. Dabei spielt die Etablierung von Strukturierungsprotokollen für neue Biopolymere bzw. Hybridpolymere vom sub-µm bis in den cm-Bereich auf der Basis von natürlichen und synthetischen Ausgangsmonomeren eine zentrale Rolle. Von weiterem Interesse ist die Charakterisierung von neuartigen Quantensystemen und Sensoren zum Einsatz in den Life Sciences.

     

    Wir erwarten:

    Erwartet werden umfangreiche Kenntnisse zu den quantenphysikalischen Grundlagen der Strukturentstehung durch nichtlineare Zwei- bzw. Drei-Photonen-Absorption. Zusätzlich zu profunden quantenphysikalischen Kenntnissen ist Ihnen die grundlegende Reaktionskinetik bei photochemischen Polymerisationsprozessen bekannt.

    Sie arbeiten im Team mit Polymer- und Synthesechemikern und verantworten die Einwerbung und Bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich des Matrix Engineerings für die Zellbiologie sowie der Quantenoptik. Darüber hinaus obliegt Ihnen die Verantwortung für den technischen Zustand der laserbasierten Mikroskopie- und Strukturierungstechnik. Der Aufbau und die Leitung einer eigenen Arbeitsgruppe im Rahmen der iba-internen Key-Technology-Center wird begrüßt.

    Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Physik, Biophysik, Nanostrukturtechnik oder vergleichbarer Fachrichtungen und Erfahrungen im experimentellen Arbeiten. Eigenverantwortliche und gewissenhafte Arbeitsweise, sicheres Auftreten, Präsentationsstärke und Teamfähigkeit gehören zu Ihren Stärken. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden erwartet.

     

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut. Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterbildungsmöglichkeiten. Sie können auf ein hochmotiviertes Team von Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen zurückgreifen.

    Das iba gewährleistet die berufliche Gleichstellung und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf u. a. mit flexibler Arbeitszeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

    Die Stelle wird nach TV-L vergütet. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der oben genannten Anforderungen werden Bewerber*innen mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

     

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.
    Rosenhof
    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    Aus Sicherheitsgründen können nur Bewerbungen im PDF-Format angenommen werden. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.
    Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO.

     

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) Numerische Simulation und Evaluierung von 3D-Zellkultivierungssystemen

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes ist die folgende Stelle in Vollzeit ab sofort neu zu besetzen:

     

    Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

    Numerische Simulation und Evaluierung von 3D-Zellkultivierungssystemen

    Kennziffer: BPT-H01/2022

     

    Ihre Aufgabe
    Sie entwickeln, programmieren, optimieren und etablieren Protokolle und Systeme für die (3D)-Zellcharakterisierung und -kultivierung auf der Basis von Mikrofluidik und High-Throughput basierten technischen Systemen.

    Wir erwarten von Ihnen ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Bioverfahrenstechnik/Biotechnologie, der Biophysik oder einem nahestehenden Fach sowie umfassende Kenntnisse auf dem Gebiet der (3D)-Zellkultivierung und der Simulation mikrofluidischer und (bio-)physikalischer Prozesse. Vorteilhaft sind darüber hinaus Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf den Gebieten der modernen Biochemie und der Mikroskopie.

    Eigenverantwortliches, zielorientiertes und strukturiertes Arbeiten im Team, technisches Geschick sowie Arbeiten nach Regeln guter mikrobiologischer Praxis werden vorausgesetzt.

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut. Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

    Das iba gewährleistet die berufliche Gleichstellung und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf u. a. mit flexibler Arbeitszeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

    Die Stelle wird nach TV-L vergütet und ist zunächst auf 12 Monate befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber*innen mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
    Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Dr. Karen Lemke zur Verfügung.

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

  • Doktorand/in (m/w/d) - Quantencluster

    Das Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. (iba) ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut des Freistaates Thüringen und An-Institut der TU Ilmenau. Im Rahmen des Forschungsprofils „Biotechniques at Interfaces“ werden Themen der anwendungsorientierten Forschung auf dem Gebiet technischer Systeme für die Lebenswissenschaften bearbeitet. Der zentrale Forschungsschwerpunkt fokussiert auf das Engineering molekularer und zellulärer Verfahren für das Disease Modeling und Therapieansätze für die patientenindividuelle Medizin. Die Untersuchung, Modifikation und Applikation von Grenzflächen und Grenzflächeneffekten zielt auf die Optimierung von Hochdurchsatzmethoden sowie weiteren Verfahren, Anlagen und Produkten für die Medizin, Biotechnologie und angrenzende Gebiete.

     

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlichen Kompetenz des Institutes suchen wir hochmotivierte Mitarbeiter*innen für die Besetzung der folgenden Stelle:

     

    Doktorand/in / PhD student (m/w/d)

    Kennziffer: 09-2022-H-AMT-PhD

     

    „Entwicklung und Charakterisierung intrazellulärer Sensoren basierend auf DNA-stabilisierten fluoreszierenden Quantenclustern (QC:DNA)“

     

    Ihre Aufgaben während der Promotion:

    • Synthese von DNA-stabilisierten fluoreszierenden Quantencluster (QC:DNA)
    • Charakterisierung der Quanten- und Biosensoreigenschaften anhand modernster Analysen-techniken, sowie Weiterentwicklung der Detektionsverfahren
    • Einbindung der QC:DNA als Signalgeber und Sensorelement in Zellsystemen für multiplexe Detektionsverfahren
    • Anbindung biologischer Moleküle (Peptide, Aptamere etc.) an QC:DNA als weitere Rezeptoren

     

    Wir erwarten:

    • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Physik/Biophysik, optimal in Kombination mit Biochemie, Physikochemie oder vergleichbaren Fachrichtungen
    • Umfassende Kenntnisse auf dem Gebiet der (Bio-)Sensorik lebender Zellen, Optik und Quantenoptik
    • Eigenständiges experimentelles Arbeiten und einschlägige Fähigkeiten werden vorausgesetzt.
    • Sicheres Auftreten, Präsentationsstärke und Teamfähigkeit
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

     

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut. Sie treffen auf eine offene und kollegiale Forschungslandschaft mit vielfältigen fachlichen und persönlichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Sie können auf ein hochmotiviertes Team von Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen zurückgreifen.

     

    Das iba gewährleistet die berufliche Gleichstellung und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf u. a. mit flexibler Arbeitszeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

     

    Die Stelle wird nach TV-L vergütet und ist auf 36 Monate befristet. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber*innen mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

     

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer bis 15.03.2023 an:

     

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    www.iba-heiligenstadt.de

     

    Aus Sicherheitsgründen können elektronische Bewerbungen nur im PDF-Format angenommen werden.
    Aus Kostengründen werden papierbasierte eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

    Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO.

     

  • Doktorand/in (m/w/d) - Tissue Engineering

    Das Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. (iba) ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut des Freistaates Thüringen und An-Institut der TU Ilmenau. Im Rahmen des Forschungsprofils „Biotechniques at Interfaces“ werden Themen der anwendungsorientierten Forschung auf dem Gebiet technischer Systeme für die Lebenswissenschaften bearbeitet. Der zentrale Forschungsschwerpunkt fokussiert auf das Engineering molekularer und zellulärer Verfahren für das Disease Modeling und Therapieansätze für die patientenindividuelle Medizin. Die Untersuchung, Veränderung und Nutzung von Grenzflächen und Grenzflächeneffekten zielt auf die Optimierung von Hochdurchsatzmethoden, Verfahren, Geräten, Anlagen, Ausstattungen und Produkten für die Medizin, Biotechnologie und angrenzende Gebiete.

    Der Fokus der Nachwuchsforschungsgruppe “3D-Stammzelltechnologie” liegt auf dem Einsatz von humanen induzierten pluripotenten Stammzellen (hiPSCs) für die Generierung von gewebespezifischen Zelltypen. Diese werden, in Kombination mit 3D-gedruckten Zellträgerstrukturen, zur Herstellung von Stammzell-basierten 3D‑Gewebemodellen für den Einsatz im Disease Modeling verwendet. Der/die Doktorand/in beschäftigt sich mit den Bereichen hiPSCs Kultivierung und -Differenzierung, Genom-Editierung, Tissue-Engineering (inkl. 3D-Drucktechniken), 3D- und on-Chip Kultivierung.

     

    Doktorand/in (m/w/d) - Tissue Engineering

    Kennziffer: 18-2022-H-3D SCT-PhD

    Ihre Aufgaben:

    • Kultivierung von hiPSCs und Optimierung von Differenzierungsprotokollen
    • Generierung von Scaffold-basierten 3D-Co-Kultivierungsmodellen und Integration der Modelle in on-Chip Systeme
    • Charakterisierung der 3D-Modelle anhand zell- und molekularbiologischer Methoden
    • Planung und Durchführung von Experimenten, Datenanalyse, -interpretation und -auswertung, Dokumentation und Präsentation der Daten

    Ihr Profil:

    • Masterabschluss in Molekularbiologie, Biochemie oder vergleichbare Ausbildung
    • Erfahrung in den oben genannten Aufgabenfeldern sind von Vorteil
    • Sie sind eine zuverlässige, genaue und verantwortungsbewusste Person mit guten analytischen Fähigkeiten und einer problemlösungsorientierten Denkweise
    • Gute Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und Englisch (in Wort und Schrift)

    Wir bieten:

    • Ein spannendes und biomedizinisch relevantes Forschungsprojekt
    • Eine innovative und moderne Arbeitsatmosphäre in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut
    • Exzellente Laborausstattung und ein breites Spektrum an Spitzentechnologien

     

    Das iba gewährleistet die berufliche Gleichstellung und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf u. a. mit flexibler Arbeitszeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber*innen mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 28. Februar (verlängert!) mit der angegebenen Kennziffer an:

     

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.
    Rosenhof
    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Leiterin der Nachwuchsforschungsgruppe “3D-Stammzelltechnologie”, Dr. Nadine Brandes (nadine.brandesnoSpam@iba-heiligenstadt.de).

     

    Aus Sicherheitsgründen können nur Bewerbungen im PDF-Format angenommen werden. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO.

  • Biologisch-technische/r Assistent/in (m/w/d)

    Die anwendungsorientierte Forschung des Fachbereichs Bioprozesstechnik konzentriert sich auf die Entwicklung, Charakterisierung und Miniaturisierung von Bioprozessen sowie von 3D-Kultivierungsverfahren primär in den Bereichen der Life Sciences, Biomedizin und Pharmazie auf der Basis der Mikrofluidik.

    Im Rahmen der Forschungsarbeiten des Fachbereichs Bioprozesstechnik ist folgende Stelle in Vollzeit ab sofort neu zu besetzen:

     

    Biologisch-technische/r Assistent/in (m/w/d)

    Kennziffer: BPT-BTA-H14/2022

     

    Ihre Aufgabe ist das Etablieren und Optimieren von Protokollen und Systemen für die 3D- Zellcharakterisierung und –kultivierung auf Basis von mikrofluidischen und High-Throughput Verfahren. Sie kultivieren und pflegen humane sowie tierische (3D-) Zellkulturen, Mikro-organismen und Viren für die Generierung von neuen Untersuchungsobjekte im Disease Modeling. Ihre Tätigkeit schließt die lasermikroskopische und KI-gestützte Analyse im Rahmen der in vitro-Modellierung von Krankheitsprozessen ein.
    Sie tragen mit Ihrer Tätigkeit zur Weiterentwicklung moderner Ansätze in der Infektions-diagnostik und Tumortheranostik bei. Dabei arbeiten Sie in einem hochmotivierten Team und werden von erfahrenen Wissenschaftlern angeleitet.

     

    Wir erwarten von Ihnen eine Ausbildung als biologisch-technische(r) Assistent(in) bzw. einer vergleichbaren Ausbildung mit Fokus auf die Zell- und Mikrobiologie. Weiterhin besitzen Sie ein hohes technisches Verständnis für mikrofluidische Fragestellungen und moderne hoch¬auflösende Mikroskopieverfahren. Ihr berufliches Interesse sollte gleichermaßen auf bio¬logischen und technischen Fragestellungen liegen. Vorteilhaft sind darüber hinaus Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf den Gebieten der Histologie, Gewebe¬präparation und organotypischen Kultivierung.
    Eigenverantwortliches, zielorientiertes und strukturiertes Arbeiten im Team, das Arbeiten nach Regeln guter wissenschaftlicher Praxis im Rahmen der Mitwirkung an wissenschaftlichen Projektarbeiten sowie gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

     

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut. Sie treffen auf ein offenes und kollegiales Forschungsteam von Wissenschaftlern aus den Natur- und Ingenieurswissenschaften. Ihr Tätigkeitsspektrum bietet Ihnen vielfältige fachliche und persönliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Das iba gewährleistet die berufliche Gleich-stellung und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf u. a. mit flexibler Arbeitszeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

     

    Die Stelle ist vorerst auf 12 Monate befristet und wird nach TV-L vergütet. Eine Verlängerung wird angestrebt. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewer-ber*innen mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
    Für weitere Informationen stehen Ihnen Frau Dr. Karen Lemke (Leiterin des Fachbereichs Bioprozesstechnik) zur Verfügung.

     

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    Aus Sicherheitsgründen können nur Bewerbungen im PDF-Format angenommen werden. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO.

  • Physikalisch-technische Assistenz (m/f/d)

    Im Rahmen eines weiteren profilstärkenden Aufbaus der wissenschaftlich-technischen Kompetenz des Institutes suchen wir hochmotivierte Mitarbeiter*innen für die Besetzung der folgenden Stelle:

     

    Physikalisch-technische Assistenz (m/f/d)

    Kennziffer: TA-PTA-H02/2022

     

    Ihre Aufgabe ist die

    • Geräteseitige Betreuung der 3D-Druck Techniken des Instituts (Fused Deposition Modeling, Stereolithografie, Extrusionsdruck, Bioprinting, Electrospinning)
    • Übernahme und Abarbeitung von Aufträgen zum 3D-Druck für Laboraufbauten (z.B. Biochips) für die Life Science-Forschung
    • Erstellung von Baufiles für den 3D-Druck aus CAD-Daten mit der jeweiligen Slicing-Software
    • Postprozessierung der 3D gedruckten Bauteile, inkl. Entwickeln, Waschen, Sandstrahlen, Nachhärten, Tempern
    • Betreuung von Standard-Beschichtungsprozessen an Plasmaanlagen (DC-Sputtern, Plasmapolymerisation, Plasmafunktionalisierung)
    • Probenvorbereitung für optische, spektroskopische und elektrische Analysen
    • Management von Wartungsintervallen von Laborgroßgeräten
    • Unterstützung der Laborleitung bei der Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen

    Mit Ihrer Tätigkeit bilden Sie die Schnittstelle zwischen Verwaltung, Wissenschaftlern, Labor und Applikationswerkstatt.

    Wir erwarten von Ihnen:

    • Einen Abschluss als Physikalisch-Technische(r) Assistent(in) oder einer vergleichbaren Ausbildung für die oben genannten Aufgabenbereiche
    • Ein hohes technologisches Interesse sowie die Fähigkeit sich in technische Prozesse und Verfahren einzuarbeiten
    • Sicherer Umgang mit Daten- und Textverarbeitungsprogrammen (MS Office oder vergleichbar)
    • Von Vorteil sind Kenntnisse von Programmiersprachen.
    • Sie zeigen ein hohes Maß an Eigenverantwortung, Vielseitigkeit und strukturiertem Arbeiten und sind belastbar.
    • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie Englischkenntnisse werden vorausgesetzt.

    Wir bieten Ihnen ein abwechslungsreiches, zukunftsträchtiges und eigenverantwortetes Betätigungsfeld in einem interdisziplinären und international vernetzten Forschungsinstitut. Sie treffen auf ein offenes und kollegiales Team von Wissenschaftlern aus den Bereichen Biologie, Chemie und Technikwissenschaften, dem technischen Support und der Verwaltung. Ihr Tätigkeitsspektrum bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung.
    Das iba gewährleistet die berufliche Gleichstellung und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf u. a. mit flexibler Arbeitszeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.
    Die Stelle wird nach TV-L vergütet. Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden Bewerber*innen mit einer anerkannten Behinderung gemäß § 2 SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

    Ihre ausführliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte mit der angegebenen Kennziffer an:

     

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.

    Rosenhof

    37308 Heilbad Heiligenstadt

    bewerbungnoSpam@iba-heiligenstadt.de

     

    Aus Sicherheitsgründen können nur Bewerbungen im PDF-Format angenommen werden. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.
    Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO.

  • Bewerber für studentische Praktika

    Das Institut bietet Studierenden vielfältige Möglichkeiten, Praktika zu absolvieren. Die Bearbeitung anspruchsvoller, praxisorientierter Themen wird durch kompetente fachliche Betreuer begleitet. Modernste Technik sowie die gesamte Forschungsinfrastruktur stehen den Studenten zur Verfügung.

    Eine erste Übersicht findet sich hier.

     

    Kontakt:

    Institut für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V.
    Rosenhof
    37308 Heilbad Heiligenstadt
    Telefon: +49 (0)3606 / 671 -0
    E-Mail:   ibanoSpam@iba-heiligenstadt.de

Die Chancengleichheit aller Personen ist ein zentrales Anliegen des Institutes für Bioprozess- und Analysenmesstechnik e.V. Dies gilt für alle Organisationsebenen.

Die Neubesetzung von Arbeitsstellen richtet sich nach der fachlichen Qualifikation der sich Bewerbenden entsprechend nachprüfbarer Kriterien. Bei gleicher Qualifikation streben wir in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, die Erhöhung des Frauenanteils an. Gleiches gilt für Bereiche mit prozentual geringerem Männeranteil.