• Ihre Sprache:
  • Deutsch
  • English not available

Einladung zum 19. Heiligenstädter Kolloquium

Sehr geehrte Damen und Herren,

während die disziplinären Fortschritte der Grundlagenforschung das Wissen über die belebte und unbelebte Natur in nahezu atemberaubender Weise erweitern, erwarten Politik und Gesellschaft eine zunehmend stärkere Nutzung der Erkenntnisse und ihre Anwendung, was insbesondere durch einen interdisziplinären Dialog zwischen den verschiedenen Fachdisziplinen ermöglicht wird.
Neben anderen gesellschaftlichen Problemen steht die Erhaltung der Gesundheit bis ins hohe Alter mehr und mehr im Mittelpunkt der europäischen und nationalen Forschungsagenda, nicht zuletzt auch im Freistaat Thüringen. Biologie und Technikwissenschaften sind zwar schon immer auch auf medizinische Fragestellungen ausgerichtet, jedoch beschleunigt ihr Zusammenwirken den Fortschritt bei Diagnostik und Therapie in der Medizin ganz immens.
So ist es nicht verwunderlich, dass sich auch im Vortragsprogramm der seit ihren Anfängen interdisziplinär ausgerichteten Heiligenstädter Kolloquien diese Anwendungsfelder zunehmend widerspiegeln, sei es nun in mehr biotechnologisch, materialwissenschaftlich oder messtechnisch ausgerichteten Beiträgen.
Dank der wiederum zahlreich eingegangenen Beitragsmeldungen wird das Programm des

              19. Heiligenstädter Kolloquiums
„Technische Systeme für die Lebenswissenschaften“
                     vom 24. bis 26.09.2018

neuste Forschungsergebnisse aus diesen Gebieten präsentieren können. Dafür danke ich im Namen des Veranstalters schon jetzt allen Vortragenden.
Mein besonderer Dank gilt den Plenarreferentinnen und -referenten, die darüber hinaus den Blick auch auf generelle und künftige Potenziale und Möglichkeiten richten. In besonderer Weise gilt das für die Plenarvorträge zur Eröffnung der Tagung. Frau Prof Petra Schwille wird über ihre Arbeiten zur Entschlüsselung der minimalen Voraussetzungen für zelluläres Leben und Möglichkeiten der Konstruktion künstlicher Zellen referieren. Herr Dr. Thomas Reiß legt dar, wie innovative Technologien entstehen, sich verbreiten und sich gegenseitig beeinflussen und spricht über ihre wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Auswirkungen.
Auch danke ich allen Geräteausstellern und Sponsoren. Hier möchte ich vor allem die Stiftung der Kreissparkasse Eichsfeld erwähnen, die es dem Institut für Bioprozess und Analysenmesstechnik ermöglicht, neben dem Preis für den besten Vortrag eines Nachwuchswissenschaftlers in diesem Jahr erstmals auch Preise für interdisziplinär ausgerichtete Abschlussarbeiten und Veröffentlichungen auf dem Gebiet technischer Systeme für die Lebenswissenschaften auszuloben.
Ich würde mich freuen, Sie im über tausendjährigen Heiligenstadt begrüßen zu dürfen, wünsche Ihnen für die Tagung viele neue Erkenntnisse und Kontakte sowie gute Gespräche und Erlebnisse beim Rahmenprogramm der Tagung, zu dem ich ebenfalls herzlich einlade.

 

Prof. Dieter Beckmann
Institutsdirektor

iba e.V. | Rosenhof | 37308 Heilbad Heiligenstadt | +49 (0) 3606 / 671 - 0 | iba(at)iba-heiligenstadt.de | typo3 hannover  microsoft crm add on